Klimaschutzplan – überraschendes Ergebnis

Liebe Gambia Blog Leser.

Diese Abbildung hat mich nachdenklich gestimmt. Laut dem Chart „So wenige Länder haben ausreichende Klimaschutzpläne“ schneidet Gambia mit dem besten Ergebnis ab. Bestätigt wird dies auch auf der Website Climate Action Tracker Countries.

Obwohl das Land selber kein Verursacher der Erderwärmung ist, ist Gambia von den Folgen des Klimawandels besonders betroffen. Die Böden trocknen aus und mindern die Erträge in der Landwirtschaft. Auch der Fischfang ist beeinträchtigt. Durch den Anstieg des Meeresspiegels holt sich das Meer immer mehr Land zurück und der Strand verkleinert sich. Ein großes Problem, da der Tourismus eine wichtige Einnahmequelle der Gambianer ist und mit dem Slogan „smiling coast“ geworben wird.

Bereits während der Vorbereitung für meine erste Gambia Reise 2017 war ich beeindruckt, dass bei der Einreise nach Gambia keine Plastiktüten erlaubt sind. Unterwegs auf den Märkten haben die Händler ihre Waren den Käufern in einfachen Stoffbeuteln übergeben. Allerdings wurde auch Müll einfach am Straßenrand verbrannt, obwohl 50 m weiter aus einem Handwagen heraus Essen verkauft wurde.

Das Thema „Klimakrise“ ist komplex und nicht einfach zu durchdringen. Und es ist global. Klima kennt keine Grenzen. Ich finde, jeder sollte seinen eigenen Weg finden, wie er mit dieser Situation umgeht. Es geht um Fortschritt, nicht um Perfektion. Fortschritte machen wir, wenn wir hier einmal auf eine Plastiktüte verzichten und dort einmal zu Fuß gehen oder mit der Bahn fahren. All diese kleinen Schritte können nicht nur uns und unseren Kindern helfen, sondern auch unseren Freunden in Gambia.

So wenige Länder haben ausreichende Klimaschutzpläne; WDR, Quarks – Climate Action Tracker 2021

mein Dortmund – Gabenzaun am U

Liebe Gambia Freunde.

Heute berichte ich ausnahmsweise einmal über meine Heimatstadt Dortmund. Menschen in unserer Stadt, denen es gerade jetzt nicht gut geht, würden sich über unsere Unterstützung freuen. Am Dortmunder U gegenüber vom Gast-Haus e. V. gibt es einen Gabenzaun. Hier können Spendentüten für Bedürftige aufgehängt werden.

Ich habe eingekauft und Tüten mit Obst, Saft, gekochten Eiern, Müsliriegeln … gepackt und bin mit sehr gemischten Gefühlen zum Gabenzaun gefahren. Ganz unbegründet, die Menschen halten Abstand, sind dankbar und nicht nur für materielle Dinge sondern auch für eine Unterhaltung.

All das hat einen nachhaltigen Eindruck bei mir hinterlassen und ich werde – soweit möglich – bis zum Ende der Kontaktsperre regelmäßig dort vorbeifahren. Mit Lebensmitteln aber auch um immer mal wieder für Ordnung zu sorgen, wie aufgerissene Tüten entsorgen oder um Kleidungsstücke vom Boden aufzusammeln und wieder am Zaun aufzuhängen.

Besonders erwähnen möchte ich noch die fleißigen Helfer vom Wärmebus der Malteser. Sie fahren diesen Standort täglich um 17.30 Uhr an und geben Suppe und warme Getränke aus.

Gabenzaun Dortmund am U

Helfen auch Sie. Man kann auch mit kleinen Dingen Menschen glücklich machen.
Bleiben Sie gesund, Ihre Heike Hagemann