fairafric  – die Schokoladen Revolution 😋 aus Ghana

Wussten Sie, dass 75 % des globalen Kakaos aus Westafrika kommen aber nur 1% der Wertschöpfung dort stattfindet? Das heißt, das große Geld wird im Globalen Norden gemacht. Seit lĂ€ngerer Zeit verfolge ich das Projekt von Hendrik Reimers, im lĂ€ndlichen Ghana mitten in den Kakaoplantagen eine Schokoladenfabrik zu bauen. Mit der GrĂŒndung seiner Firma fairafric bleibt die Wertschöpfung im Land, von der Bohne bis zur Tafel „Made in Ghana“.

Am 17. Oktober 2023 lud das Ökonetzwerk ins SweetSixteen Kino in Dortmund ein, um den Film „Decolonize Chocolate 2“ ĂŒber fairafric anzuschauen. Diese außergewöhnliche Erfolgsgeschichte auf einer großen Leinwand zu erleben hat mich sehr beeindruckt und es gab viele „GĂ€nsehautmomente“. Zum Beispiel mitzuerleben, wie der Zusammenhalt aller Mitarbeiter wĂ€hrend der Corona Zeit dazu beigetragen hat, die Maschinen zum Laufen zu bekommen. Oder wie die junge arbeitslose Mutter, die bei fairafric eine Anstellung gefunden hatte zu Arbeitszeiten, die FamilienvertrĂ€glich sind.

Die Produktion und das Management liegen komplett in ghanaischer Hand. Die Fabrik wird mit Solarstrom betrieben, Verpackungen werden von nachwachsenden Rohstoffen genutzt. Die fairafric Löhne liegen weit ĂŒber dem lokalen Mindestlohn, es gibt Mitarbeiterschulungen, Potentiale werden gefördert und Kinderarbeit war gestern, heute gehen die Kinder in die Schule. 

Auswahl verschiedener Sorten der fairafric Schokoladen

Im Anschluss an den Film gab es die Möglichkeit die verschiedenen Sorten Schokolade zu verkosten. Und wie das manchmal so ist, habe ich mich sehr gefreut meine Freunde Alex, Moritz sowie unseren Trainer Michael vom Seminar „Zivilgesellschaftliches Engagement bleibend verankern“ der Neven Subotic Stiftung zu treffen. Gleichgesinnte laufen sich halt immer wieder ĂŒber den Weg. Übrigens hatte ich Euch Moritz mit seinem Projekt sochili in einem meiner letzten BeitrĂ€ge vorgestellt: SOCHILI đŸŒ¶ïž und kostenloser Zugang zu Strom im Senegal.

Schokolade ist mein Lebenselixier, manchmal auch Seelentröster und beim Genuss der fairafric Schokolade stellt sich sofort das gute GefĂŒhl ein, dieses einzigartige Projekt zu unterstĂŒtzen. Wenn ich Euer Interesse geweckt haben sollte, schaut Euch den Film hier an. Übrigens gibt es fĂŒr die Fußballfans eine BVB Dortmund Edition, erhĂ€ltlich im Dortmunder BVB Shop.

Denkt an Weihnachten und anstatt die lila Standard Schokolade zu kaufen, unterstĂŒtzt fairafric oder falls ihr es lieber etwas schĂ€rfer mögt Chilisaucen, in diesem Sinne,
Eure Heike Hagemann